Dannys Jazz Hour

 

- frei & lebendig -


Danny 's Jazz Hour - also Danny  Siegel an Piano/Gitarre/Kontrabass und Miro Hour an Klarinette/Saxophone. Gemeinsam interpretieren wir bekannte Stücke wie "Hit the road Jack", "Fly me to the moon"  und Standards wie "summertime" und "autumn leaves".  Natürlich fließen auch eigene Jazz-Balladen und Rhythm & Blues Kracher mit ein. Instrumental und vokal suchen wir durch unaufdringliche Freude an groovig-cooler Musik zu überzeugen!

 

  • ideal für Jazzfreunde
  • bei Galas, in Kirchen, als Lounge-oder Kaffeehaus-Musik
  • bis zu 150 Minuten Programm
Am Flügel im Schloss zu Schwarzenberg (Bild: Max Krauß)
Am Flügel im Schloss zu Schwarzenberg (Bild: Max Krauß)



Liedtexte (in Auswahl)

Merci
Text & Melodie: Danny Siegel


Was ich dir sagen will, fällt mir ach so schwer
      doch ich weiß, es ist wohlverdient
das hübsche Sahnehäubchen warst du für's Vaterland
   Courage in jeder Melodie

Merci, mein Freund. Merci, mein Freund.

Man kennt dich überall, ja sogar in New York
in jedem ehrenwerten Haus
der Mann im Bademantelm, der Abschied fällt dir schwer
doch gehst du mit tosendem Applaus

Merci, mein Freund. Merci, mein Freund.
Adieu, mein Freund. Adieu, mein Freund.


Alles was lebt
Text & Melodie: Danny Siegel

Leben ist ein offenes Buch wir lesen, schreiben, klappen es zu
und meinen dann  schlau zu sein
Leben ist ein Wasserfall –  tosend fließen wir durchs All
und formen rasch jeden Stein

Alles was lebt vergeht mit der Zeit

Alles was lebt vergeht mit der Zeit

Warum leben wir in Streit?

Leben ist ein gleißendes Licht wir glimmen nur, erkennen oft nicht
was uns erhellt und wozu
Leben ist ein launischer Wind vergebens suchen wir den Sinn
und wollen doch etwas tun

 

Alles was lebt vergeht mit der Zeit

Alles was lebt vergeht mit der Zeit

Warum leben wir in Streit?


Gern geschehen
Text & Melodie: Danny Siegel

         
Der düst're Schleier hebt sich – du bist erwacht
deine Augen sind noch müde von der Nacht
Neues Leben regt sich – nur ganz sacht
Zum Glück hast du ein Fenster aufgemacht

    Die Sonne ist deine Freundin, sie will heut' mit dir spielen
    Die Vögel deine Boten, die dich in die Weite ziehen
    Hast du das schon mal so gesehen? - Gern geschehen.

Der Himmel ist dein Spiegel – sie was du hast!
Die Berge und das Meer sind dein Palast
Jedes Teilchen schenkt sich, kommt dir zu Pass
leg' dich ins Gras, vergiss kurz deine Last.

    Die Sonne ist deine Freundin, sie will heut' mit dir spielen
    Die Vögel deine Boten, die dich in die Weite ziehen
    Hast du das schon mal so gesehen? - Gern geschehen.

Gern geschehen.